"Was Lieschen nicht lernt..." Auswirkungen von funktionalem Analphabetismus

Book Buddy – Kampf dem Analphabetismus

Benefizveranstaltung mit Podiumsdiskussion und Lesung, 13.9.2017 im Raiffeisen Forum Mödling

Unter dem Titel „Was Lieschen nicht lernt….“ wurde das Projekt „My Book Buddy“ vorgestellt. Dabei geht es um eine Lese-Initiative aller europäischen Soroptimist Clubs und den Aufbau von Leihbibliotheken, um benachteiligten Frauen und Mädchen weltweit einen verbesserten Zugang zu Büchern zu ermöglichen und somit gemeinsam Analphabetismus zu bekämpfen. Auch die Soroptimistinnen in Mödling leisten ihren Beitrag zu diesem Projekt: gibt es doch laut einer OECD-Studie auch in Österreich ca. 1 Million Menschen, die nicht sinnerfassend lesen können.

Im Rahmen des Internationalen Tag des Analphabetismus (8.9.) wurde mit der Veranstaltung einerseits auf das Thema funktionaler Analphabetismus aufmerksam gemacht und andererseits Spenden für das Book-Buddy Projekt gesammelt. Für die zahlreichen interessierten Besucher gab es zunächst eine kurzweilige Lesung von Schauspielerin Michaela Ehrenstein aus dem Buch von Gerald Szyszkowitz „Das falsche Gesicht oder Marlowe ist Shakespeare“.

Danach folgte eine Podiumsdiskussion unter der Moderation von Soroptimistin Lilli Frömmer-Scherabon, wo es um die Problematik im Alltagsleben von Analphabeten ging und welche Lösungsansätze es geben könnte. Mit Stadträtin Roswitha Zieger gab es Einblicke in die frühe Förderung von Kindern in den Mödlinger Volksschulen, Frederike Gillissen von der ASO Mödling berichtete über Lese- und Schreibschwächen in der Sonderschule, Mag. Christina Ebersberger-Dörfler von Knorr Bremse-Zelisko informierte zum Thema über die Anforderungen in einem Ausbildungsbetrieb und Prof. Gerhard Pahr von der VHS Mödling gab Beispiele aus der Praxis des schreiben Lernens im Erwachsenenalter.

Wichtigste Statements dabei waren:

  • Stärken stärken gibt Zuversicht,
  • durch Lesen unseren Kindern ein Beispiel geben, wie durch Bücher Phantasie, Wissen und damit Leben bereichert werden können!
  • Denn nicht zuletzt braucht es Grundfähigkeiten in Lesen und Schreiben, um sein Leben gut meistern zu können - und auch beruflich weiterzukommen.

Beendet wurde die Veranstaltung mit Lena Raubaum, die in kurzweiliger Form einen verbalen Schlusspunkt setzte. Bei Sekt und Brötchen hatten die  zahlreichen BesucherInnen im Anschluss Gelegenheit, sich weiter über das Thema auszutauschen.

Freuen konnte sich unsere Club Präsidentin Sylvia Polt über die finanzielle Unterstützung seitens der Besucher und der Raiffeisen Bank Mödling sowie der Firma Knorr Bremse / Zelisko, die jeweils eine Spende von je 500 Euro überreichten.

 Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Gästen fürs Kommen - und ganz besonders bei unseren Sponsoren Knorr Bremse und Raiffeisen!